Re-Athlete stellt sich vor! Im Interview: Michelle Schneider

von Johannes Skowron Mai 05, 2020

Re-Athlete stellt sich vor! Im Interview: Michelle Schneider

Du hast Dich schon immer gefragt, wer hinter Deiner nachhaltigen Sportklamotte steckt? Dann check unsere Interviews aus! Re-Athlete stellt sich vor...Im Interview: Michelle Schneider, Account Managerin

 

Wie lange bist Du schon bei Re-Athlete?

Ich habe im Februar 2020 mit einem Praktikum gestartet, habe anschließend während des Abschlusses meines Studiums als Werkstudentin bei Re-Athlete gearbeitet und wurde dann zum Start des Jahres 2021 als Account Managerin übernommen.

 

Was treibt Dich an, bei Re-Athlete zu sein?

Während meinem Sportmanagement Studium an der Ostfalia hat Johannes, der ebenfalls seinen Bachelorabschluss dort gemacht hat, das Start-Up Re-Athlete vorgestellt. Ich war sofort vom Konzept begeistert und freue mich daher, dass ich Re-Athlete helfen darf, die Themen Sport und Nachhaltigkeit zusammenzubringen.
Für mich ist es entscheidend, dass ich mit meiner Arbeit etwas bewegen kann und die Chance habe ich hier. Außerdem habe ich mich mit meinem Umzug 2013 nach Braunschweig in die Stadt verliebt, weshalb es natürlich toll ist, für ein Braunschweiger Label tätig zu sein.

 

Wie wichtig ist Nachhaltigkeit auch persönlich für Dich? 

Nachhaltigkeit finde ich sehr wichtig. Da ich gerne meine Freizeit in der Natur verbringe, ist es mir auch eine Herzensangelegenheit die Umwelt zu schützen, sodass wir noch lange die Schönheit dieser bewundern können. Es geht in meinen Augen darum, etwas zurückzugeben und das auch mit den kleinen Dingen im Alltag.

 

Inwiefern hängen Sport und Nachhaltigkeit für Dich zusammen?

Sport ist eines der wohl größten sozialen Phänomene und somit ein idealer Ansatzpunkt, um etwas zu bewegen bzw. zu verändern. Daher kann über den Sport gut die Wichtigkeit von Nachhaltigkeit transportiert werden. Mit nachhaltiger Sportswear kann leicht ein erster Schritt zu einem bewussteren Lebensstil gemacht werden.

 

Treibst Du Sport? Was macht Du nach der Arbeit?

Ich habe als Kind/Jugendliche ca. 12 Jahre Judo gemacht. Mittlerweile spiele ich Fußball. Außerdem gehe ich gerne in der Natur joggen und wandern.
Meine Freizeit verbringe ich am liebsten mit meinen Freunden und meiner Familie, dabei mag ich sowohl gemütliche Spieleabende, gemeinsames Kochen und Aktivitäten wie Radfahren und Wandern im Harz.

 

Welche Ziele verfolgst Du mit dem Unternehmen?

Ich wünsche mir für Re-Athlete, dass sich die Marke fest am Markt etabliert und somit deutschlandweit bekannt wird. Durch das Festhalten an bestehenden Werten kann Re-Athlete etwas bewegen und für mehr Nachhaltigkeit sorgen.
Dabei freue mich auf die Zusammenarbeit mit dem tollen Team.

 

Wie sieht Dein typischer Tagesablauf bei Re-Athlete aus? Für welchen Aufgabenbereich bist Du zuständig?

Meine Arbeit bei Re-Athlete ist sehr abwechslungsreich und vielseitig. Ich bin dabei für das Account Management verantwortlich, das meint in diesem Fall hauptsächlich den Kontakt zu Geschäftskunden. Sowohl die Pflege bestehender Kontakte als auch der Aufbau neuer Kontakte zählen dabei zu meinen Aufgaben.
Neben diesen Tätigkeiten darf ich auch bei der Planung von neuen Kollektionen helfen, indem ich beispielsweise Rechercheaufgaben übernehme. Des Weiteren unterstütze ich gerne auch die Produktion bei der Veredelung der Textilien und der Abwicklung von Verpackung und Versand

  

Welches ist Dein Lieblingsprodukt?

Das 'Go Green or Go Home’ Longsleeve, da mich der Hirsch-Aufdruck optisch total anspricht. Pink ist zwar eigentlich nicht so meine Farbe, aber bei diesem Longsleeve ist es einfach passend.

 

Kann Re-Athlete einen Gegentrend zur Fast Fashion setzen?

Defintiv, denn Re-Athlete steht für Fair Fashion mit nachhaltigen Materialien, fairen Bedingungen bei der regionalen Produktion und daher für hohe Qualität.

  

Welche Veränderungen wünschst Du Dir für eine nachhaltige Gesellschaft?

Nachhaltigkeit ist in den letzten Jahren zu einem immer wichtigeren Thema in unserer Gesellschaft geworden, ich hoffe dies bleibt so bzw. verstärkt sich noch weiter. Je präsenter das Thema ist, desto mehr können die Menschen zum Umdenken angeregt werden. Dabei hoffe ich, dass jeder noch so kleine Schritt wertgeschätzt wird, da dies weiter motiviert.

 

 

#rapidfire

Tee oder Kaffee?
Kaffee.

Meer oder Berge?
Berge.

Langschläfer oder Frühaufsteher?
Frühaufsteher.




Johannes Skowron
Johannes Skowron

Autor



Melde Dich jetzt zu unserem Newsletter an und erhalte einen 5,-€ Gutschein für Deinen nächsten Einkauf. Verpasse keine nachhaltige Produktneuheit mehr!