Halle Eins: die neue Physiotherapie in Lüneburg!

von Luca Maria Arend Juni 05, 2019

Halle Eins: die neue Physiotherapie in Lüneburg!

Schema F? Gibt’s bei Halle Eins nicht! Jeder Patient wird hier mit einem individuellen Konzept therapiert. Das Stichwort der Praxis: Nachhaltigkeit! Lösungsansätze sind immer tiefgreifend und an der Wurzel des Problems orientiert. Aber nicht nur das macht die Halle Eins so besonders. Lest in diesem Blogartikel, was unseren neuen Geschäftspartner auszeichnet und warum Deine nächste Sportverletzung unbedingt dort behandelt werden muss.

Verletzungen und Rückschläge gehören zum Sport wie jedes Erfolgserlebnis. Dabei hat jeder Athlet, egal ob Hobbysportler oder Profi, eine ganz eigene Leidensgeschichte. Das Wichtigste in solchen Situationen ist ein Ansprechpartner, der mit Expertise und Vertrauen einen Heilungsprozess in Gang setzt. Dieser soll nicht nur bis zum nächsten Spiel oder der nächsten Trainingseinheit vorhalten, sondern langfristig die Schäden beseitigen und somit die volle Leistungsfähigkeit wiederherstellen. Physiotherapeuten sind gefragt und gesucht, doch nicht immer schlägt eine Behandlung an oder es wird sich nicht richtig auf den Patienten eingelassen.

Einen Gegentrend setzt jetzt die Praxis "Halle Eins" in Lüneburg. Die neue Physiotherapiepraxis, in unmittelbarer Nähe zum Lüneburger Bahnhof und der Innenstadt, eröffnete am Montag, den 03.06.19, die Türen! Das Team der Praxis ist bestens ausgebildet, was sich in einer Vielzahl von Zusatzqualifikationen der Mitarbeiter widerspiegelt. Die Patienten, die vor Ort nicht nur akut, sondern auch präventiv behandelt werden können, werden aktiv in den Therapieprozess integriert. Jeder Patient wird individuell und nicht etwa nach einem klassischen Lehrbuchschema behandelt. Das Team der Halle Eins geht dabei gezielt auf individuelle Bedürfnisse ein und schafft somit einen Raum, in dem Therapeut und Patient gleichberechtigt und ganzheitlich beteiligt sind. Die Therapie zeichnet sich durch moderne und zugleich minimalistische Formen aus. Das Training soll immer bewusst und nachhaltig erfolgen. Ein großer Unterschied zu anderen Physios: Spaß steht im Vordergrund, denn auch wenn Schmerzempfindungen nicht ausbleiben, soll sich doch jeder Einzelne kontinuierlich weiterentwickeln und sich auf das Training freuen. Die Trainingsgeräte sind darauf ausgelegt, dass der Körper die Energie erzeugt. Somit wird funktionell trainiert und die Bewegungen sind immer natürlich. Ein passendes Motto dazu wird auch auf der Website kommuniziert: „Raus aus der Beinpresse. Rauf auf die Trainingsfläche!“

Die Halle Eins bietet ganzheitliches Gesundheitstraining. Da keine Bewegung nur auf eine Muskelgruppe oder ein Gelenk isoliert wirkt, werden Bewegungsabläufe und Ganzkörpertrainings genutzt, um den Körper vollständig zu stärken. Persönliche Beratung auf hohem Niveau ist jederzeit möglich. Das Angebot reicht über Functional Flossing, Mobilisationstraining und Neuroathletiktraining bis hin zum Personal Training. Doch nicht nur Einzelpersonen können die vielfältigen Angebote von Halle Eins in Anspruch nehmen. Auch ein Gruppentraining, zum Beispiel in Form von Krafttraining, Crosstraining oder Coretraining, ist hier möglich. Somit sind in der Halle Eins sowohl Einzelsportler, Teams, Vereine oder auch Firmen gut aufgehoben.

Und auch Nachhaltigkeit und Regionalität ist für die Praxis um Inhaber Lars Hohenstein ein wichtiger Bestandteil des Geschäftsmodells. Nach diesen Kriterien werden auch die Kooperationspartner, Ausrüster und Sponsoren gewählt. Alle Geräte werden in Deutschland gefertigt und bestehen nach Möglichkeit aus natürlichen Materialien. Partner sind unter anderem Holz Fit, die Trainingsprodukte per Hand aus Holz fertigen. Aber auch recycelte Sportswear aus Ozeanmüll von Re-Athlete gehört zur Ausstattung von Halle Eins. Lars Hohenstein stattete sich und seine neuen Mitarbeiter mit T-Shirts, Hoodies, Shorts und Tights aus. Unser Team war beim Tag der offenen Tür in Lüneburg zu Besuch und ist begeistert von den nachhaltigen Trainingsgeräten und den modernen Behandlungskonzepten.

Physiotherapie: nur die Zähne zusammenbeißen und die Behandlung irgendwie durchstehen? Nicht mit Halle Eins. Ursachen werden erkannt und erklärt. Der Weg von einer Verletzung zurück oder auch deren Prävention muss nicht immer der unangenehme Leidensweg sein, der er vielleicht in der Vergangenheit war. Halle Eins ist der Weg der aktiven und nachhaltigen Unterstützung in Lüneburg. Weitere Informationen unter: https://www.halle-eins.physio




Luca Maria Arend
Luca Maria Arend

Autor