#LÄUFTMITUNS: Recycelte T-Shirts für die "Green Runners"

von Michelle Schneider Juli 29, 2020

Green Runners

Wir freuen uns mit den Green Runners einen neuen Partner gewonnen zu haben, der genau wie wir seinen Fokus auf die Verbindung von Umweltschutz und Sport legt. Die Green Runners sind eine von der Partei „Bündnis 90/Die Grünen“ initiierte Laufgruppe. Ziel der LäuferInnen ist es, mit Ihren Runs etwas Gutes für die Umwelt zu tun…

 

Der Ursprung der Green Runners liegt in Berlin, denn hier hat der Politiker Özcan Mutlu von „Bündnis 90/Die Grünen“ die Laufgruppe 2013 gegründet. Die Idee zur Running Crew entstand im damaligen Wahlkampf: Um einen offenen Austausch zwischen Parteikandidaten und WählerInnen in lockerer Atmosphäre zu fördern, wurden die Laufevents ins Leben gerufen. Als Anstoß dienten die regelmäßigen Laufrunden von Joschka Fischer zu seiner Ministerzeit, an die man mit diesem Konzept anknüpfen wollte. Der ursprüngliche Name „Mutlu rennt“ wurde im Laufe der Zeit zu „Green Runners“ abgeändert, da die Laufgruppe immer weiter wuchs und weitere Standorte erreichte.

Mittlerweile haben sich die Green Runners zu einer bundesweiten Laufbewegung entwickelt und es gibt neben Berlin auch Laufgruppen in Braunschweig, Gießen, Köln, Bielefeld und bald auch in Brüssel. Die LäuferInnen gehen sonntags gemeinsam joggen. Dabei soll die Bewegung an der frischen Luft die Gesundheit der TeilnehmerInnen verbessern und gleichzeitig den Umweltschutz fördern. Denn die Green Runners arbeiten mit „Active-Giving“ zusammen, einer Plattform, die für jeden zurückgelegten Kilometer die Pflanzung eines Baums in Afrika finanziert.

Aber die „grünen LäuferInnen“ setzen sich mit ihren Runs auch für weitere soziale Themen ein. Getreu dem Ansatz aus dem Grundsatzprogramm der Grünen, in dem es heißt „Sport verbindet. […] Im Sport können Werte einer offenen und solidarischen Gesellschaft vermittelt werden.“, liefen sie in diesem Jahr unter anderem für Rechte der LGBTTIQ+ oder für die Black Live Matters Bewegung. Diese Läufe sollen vornehmlich die öffentliche Wahrnehmung solcher Themen stärken, zusätzlich gibt es teilweise noch Spendensammlungen für diese sozialen Projekte.

Das Laufen wurde auch während der Corona-Krise nicht unterbrochen. Stattdessen liefen alle LäuferInnen allein für sich entsprechend der Social-Distancing-Richtlinien und vernetzten sich anschließend online. Özcan Mutlu veröffentlicht die Ergebnisse mit den dazugehörigen Laufbildern der Green Runners regelmäßig auf seinem YouTube-Kanal und präsentiert dort die Anzahl der neugepflanzten Bäume.

Der Laufgruppe geht es neben diesen tollen Aspekten natürlich auch um den Spaß am Laufen und der Tatsache, dass der (Lauf-)Sport gemeinsam gleich doppelt Freude macht. Daher sind die Green Runners keine ausschließliche Gruppe für Parteimitglieder – sie ist offen für alle, die sich für die Themen Sport und Umwelt begeistern. Neben den sonntäglichen Freizeitläufen wollen die LäuferInnen zukünftig auf freiwilliger Basis an öffentlichen Laufevents teilnehmen und dort die „grüne“ Thematik weiter sichtbar machen. Wenn Ihr von der Idee der „grünen LäuferInnen“ begeistert seid, meldet Euch doch gleich bei Eurer Ortsgruppe und lauft mal mit.

Entsprechend der ökologischen und sozialen Ausrichtung der Green Runners lag die Ausstattung der Laufgruppen mit nachhaltiger Sportswear nahe. Gordon Schnepel (Mitglied der AG Sport der Braunschweiger Grünen) initiierte die Kooperation zwischen der bundesweiten Running Crew und Re-Athlete:

 

„Im Zuge des bundesweiten Wachstums der Green Runners fing auch ich an, regelmäßig virtuell mitzulaufen. Nach kurzer Zeit kam mir die Idee, dass ein gemeinsam designtes Laufshirt sinnvoll wäre. Vor allem für die Zeit, in der wieder Laufevents stattfinden, aber auch für die Konnektivität in den sozialen Medien. Da Fast Fashion nicht in Frage kam, war ich froh in Braunschweig ein junges Start-Up zu haben, welches daran arbeitet, den Grundsatz der Nachhaltigkeit auch in der Sportswear zu etablieren.“ 

 

Green Runners Braunschweig

 

Wir freuen uns sehr, die verschiedenen Standorte der Green Runners mit individuell angefertigten Shirts aus recyceltem Ozean- und Industriemüll beliefern zu dürfen. Jedes T-Shirt dieses Auftrags wurde in der Textilabteilung der Lebenshilfe Lüneburg-Harburg gefertigt. Jeder kann sich an der nächsten Sammelbestellung der offiziellen Green Runner Shirts bei uns beteiligen. Hier kommt Ihr direkt zum Produkt.




Michelle Schneider
Michelle Schneider

Autor