"Manufacturing on demand": Unser Produktionsprozess

von Michelle Schneider März 07, 2020

Eine der nachhaltigsten Formen der Herstellung ist die Echtzeit-Produktion oder auch „Manufacturing on demand“. Darunter zu verstehen ist, dass die Produkte erst auf Anfrage bzw. auf Bestellung angefertigt werden. Die Produktion ist somit bedarfsgesteuert. Dies verhindert eine Überproduktion, bei welcher teilweise sogar Produkte weggeworfen werden müssen. Bei solchen Überschüssen kommt es zu einer Materialverschwendung und somit zu unnötig viel Müll. Auch weitere Ressourcen, wie z.B. Strom, Lagerkapazitäten und Arbeitskraft, werden nicht zielführend eingesetzt. Eine Fertigung, die aufgrund einer Bestellung ausgelöst wird, verhindert diese Misswirtschaft und ist sowohl ökologisch als auch ökonomisch nachhaltig.

 

Daher setzen wir auf die Produktion „on demand“. Nahezu alle Sportswear-Artikel werden aufgrund einer Kundenanfrage erst angefertigt. Natürlich haben wir bei uns im Store auch immer einige Produkte vorrätig. Dies sind Artikel, die wir regelmäßig verkaufen und somit immer nachproduziert werden können. Zudem sind mit diesem Textilien Anproben möglich, sodass Ihr die richtige Größe und den richtigen Schnitt findet. So könnt Ihr auch schon mal ein Gefühl für unsere Recyclingmaterial bekommen. Der Großteil unserer nachhaltigen Sportkleidung wird jedoch direkt auf Kundenwunsch bzw. Bestellung genäht und bedruckt - hierfür ist es egal, ob Ihr im Online-Shop oder im Ladengeschäft einkauft. Dieses Prinzip greift bei uns sowohl bei Privat- als auch Geschäftskunden. Genäht wird dann entweder direkt bei uns im Store, in Hannover oder in der Lebenshilfe Lüneburg, also regional, sodass Transportwege kurz gehalten und Umweltbelastungen minimiert werden können.

Ein weiterer positiver Aspekt an einer solchen Anfertigung ist die Einsparung von Lagerfläche, wodurch weniger große Räumlichkeiten erforderlich sind und wiederum die Umwelt geschont wird. Auch unsere Produkte werden nach der Fertigstellung direkt umweltbewusst (klimaneutral und plastikfrei) an den Kunden versendet oder direkt im Ladengeschäft abgeholt. Außerdem ermöglicht uns diese Art der Fertigung einen flexiblen Umgang mit aktuellen Trends, welche wir in saisonale Produkte einbauen können. Somit kann Angebot und Nachfrage näher zueinander gebracht werden, wodurch eine Win-Win-Situation entsteht. In diesem Zusammenhang können wir moderne Designs und neue Produkttypen veröffentlichen, ohne überschüssige Sale-Artikel oder Saisonschlussverkäufe zu produzieren.

Allerdings führt eine Echtzeit-Produktion auch zu längeren Lieferzeiten, da die Artikel ja erst nach der Bestellung durch den Kunden gefertigt werden. Dies ist auch die Erklärung, warum Ihr bei Re-Athlete momentan ca. 10 Werktage bis zum Versand warten müsst (ein Großteil der Produkte der Kategorie "Equipment" sind hiervon ausgenommen und werden direkt versandt). In dieser Zeit findet der gesamte Produktionsprozess statt:

  • die Bearbeitung der Bestellung,
  • der Zuschnitt der Textilien,
  • der Nähprozess,
  • die Konfektionierung,
  • die Veredelung
  • und anschließend die Verpackung und der Versand.
Somit entsteht zwar eine kurze Wartezeit für Euch, jedoch erhaltet Ihr dann auch kein Produkt von der Stange, sondern speziell für euch gefertigte Textilien. Sobald Eure Artikel zum Versand bereitstehen, erhaltet Ihr natürlich eine Versandbestätigung und zudem eine separate Sendungsverfolgung unseres Versanddienstleisters per Mail.

 

Wir haben uns bewusst für das „Manufacturing on demand“ entschieden, um unseren Nachhaltigkeitsgedanken ganzheitlich anzugehen und ein klares Zeichen zu setzen: sowohl das Material, als auch die Produktion ist bei uns umweltbewusst. Damit positionieren wir uns klar gegen die Fast-Fashion-Industrie mit all den negativen Eigenschaften für Mensch und Natur. Wir freuen uns sehr, dass Ihr dieses Modell unterstützt und Verständnis für eine etwas längere Wartezeit habt. Wir bauen unsere eigene Produktion zunehmend aus und können damit auch diesen Schritt zukünftig effizienter und schneller strukturieren - mit kürzeren Lieferzeiten für Euch.

 

 

Titelbild: Fariba arbeitet bei uns im Braunschweiger Store. Sie unterstützt uns beim Zuschnitt, Zusammennähen und Konfektionieren der Textilien. Fariba ist vor zwei Jahren aus dem Iran nach Deutschland gekommen und lernt noch eifrig die deutsche Sprache. Sie macht große Fortschritte und hat sich toll integriert. Wir freuen uns sehr, dass sie Teil unseres Teams ist und uns immer wieder mit neuen Ideen und Ansätzen überrascht.




Michelle Schneider
Michelle Schneider

Autor